Nav view search

Navigation

Search

Topic-icon Habe Liqui Moly 10w60 im BMW E30 M20B25

  • starrbiker86
  • starrbiker86s Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
10 Jun 2016 22:24 - 10 Jun 2016 22:25 #932 von starrbiker86
starrbiker86 erstellte das Thema Habe Liqui Moly 10w60 im BMW E30 M20B25
Hallo,

habe vor Kurzem einen Ölwechsel gemacht. Dachte mir, ich nehm den teuersten Fusel den es so gibt auch ohne Freigabe von BMW.

Dachte mir, schön Temperaturstabil etc.

Die meisten fahren in dem Motor ja 10w40 oder 15w40 mit Freigabe von BMW.

Nun meine Fragen: Muss ich das Öl wieder rausnehmen? Oder habe ich einfach nur Perlen vor die Säue geworfen, was aber sonst keinen Nachteil hat? Oder ist es dem Motor sogar egal welches Öl drin ist? Oder habe ich dem Motor sogar wirklich was Gutes damit getan?

Vielen Dank im Voraus für die Antworten.
Letzte Änderung: 10 Jun 2016 22:25 von starrbiker86. Begründung: verschrieben

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Jun 2016 15:46 #933 von LIQUI MOLY
LIQUI MOLY antwortete auf das Thema: Habe Liqui Moly 10w60 im BMW E30 M20B25
Hallo starbiker86,

zur Bauzeit Ihres BMW E30 gab es noch keine BMW-Motorenöl-Freigaben. Die damalige Anforderung für Ihren E30 M20B25 war Motorenöl nach Spezifikation API SF und je nach Temperatureinsatzbereich die passende Viskositätsklasse, von SAE 5W-20 bis SAE 20W-50, zu wählen. Wie Sie schreiben haben die meisten ein SAE 10W- bzw. 15W-40 bevorzugt angewendet.

Das Synthoil Race Tech GT1 10W-60 übertrifft mit API SL die damalige Motorenöl-Anforderung API SF bei weitem und es war Ihre Entscheidung die Viskositätsklasse 10W-60 zu verwenden. Nach den Erfahrungen anderer BMW-Fahrer mit gleicher Motorenölwahl, ist keine nachteilige Auswirkung festgestellt worden, daher können Sie es tendenziell im Motor belassen und werfen somit keine Perlen vor die Säue!

Für Motoren sollte das Öl schon passend sein, denn sonst könnte erhöhter Verschleiß, vorzeitige Verschlammung oder z.B. auch zu starke Ablagerungsbildung eintreten.
Grundsätzlich ist das Synthoil Race Tech GT1 10W-60 eine gute Wahl. Es ist sehr druckstabil, sorgt für schnelle Durchölung beim Starten des Motor, verfügt über sehr gutes Reinigungsvermögen und somit Motorsauberkeit und mit seiner sehr guten Temperatur- und Viskosität-Stabilität sorgt es für gute Kompression und geringeren Ölverbrauch.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr LIQUI MOLY-Team

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Feb 2017 12:29 #1515 von Mezger
Mezger antwortete auf das Thema: Habe Liqui Moly 10w60 im BMW E30 M20B25
Also ich halte das für fast schon gefährlich im M20.
Es gibt eine Auswertung zu gerissenen M20 Köpfen und darin wird beschrieben, dass dies vornehmlich Motoren geschehe, die mit synthetischem Öl betrieben werden.
Ich habe mich dazu seinerzeit lange belesen und verwende daher in meinem Rennstrecken E30 ausschließlich das mineralische 20W-50.

Viele Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Feb 2017 12:35 #1530 von LIQUI MOLY
LIQUI MOLY antwortete auf das Thema: Habe Liqui Moly 10w60 im BMW E30 M20B25
Hallo Mezger

interessant wäre zu wissen wieso dies durch ein Synthetisches Öl geschehen sollte und was für Spezifikationen diese Öle hatten. Wir finden dazu keine Erklärung.

Beste Grüße

Ihr LIQUI MOLY-Team

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Feb 2017 13:03 #1531 von Mezger
Mezger antwortete auf das Thema: Habe Liqui Moly 10w60 im BMW E30 M20B25
Das ist wahrlich nicht einfach.
Wenn man sich durch die Wirren des Internets wühlt, stößt man immer wieder darauf, im deutschen, wie auch im englischen Sprachraum.
Konsens dazu herrscht wohlmerlklich auch in den amerikanischen E30 Rennserien (Nasa / Spec E30).
Wie dem auch sei, fange ich da nicht zum experimentieren an.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Mär 2017 16:32 #1571 von Dino 2400
Dino 2400 antwortete auf das Thema: Habe Liqui Moly 10w60 im BMW E30 M20B25
"Es gibt eine Auswertung zu gerissenen M20 Köpfen und darin wird beschrieben, dass dies vornehmlich Motoren geschehe, die mit synthetischem Öl betrieben werden."

Also da kann es keinen Zusammenhang zwischen Rissen und Art des Grundöls geben. Die Stegrisse waren einerseits eine konstruktive Schwachstelle und wurden durch Verunreinigungen und Kalkablagerungen im Kühlkreislauf begünstigt.

Das 10W60 ist sicher ein ausgezeichnetes Öl, hat allerdings aufgrund der hohen Warmviskosität nebem dem Vorteil der bestmöglichen Schmierung zwei Nachteile: marginal höherer Verbrauch und marginal geringere Leistung.

Der E30 B25 ist ein tolles Auto, und wenn Sie den BMW lange behalten und geniessen möchten, werden Sie mit diesem Öl einerseits die Lebensdauer des Motors verlängern und andererseits Ihre Brieftasche etwas schmälern.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: LiquiMolyLIQUI MOLY
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen