Topic-icon Benziner mit 240tkm -wie am besten reinigen bevor Dichtungen gewechselt werden?

Mehr
25 Feb 2019 16:20 - 25 Feb 2019 16:22 #3136 von engine5
Hi,
ich habe einen Dodge Magnum 4l 6 Zylinder Motor in einem RAM 1500 der jetzt 240000 gelaufen hat. Den habe ich so gekauft und habe einen Ölwechsel gemacht mit LM 5W30 -wird verbrannt, läuft aus. Daher wollte ich nun eine Reinigung machen und die üblichen Verdächtigen wie Ventilschaftdichtungen und vielleicht mehr wechseln, sprich bisschen überholen. Bilder vom Zustand VOR dem Ölwechsel lade ich mal hoch -dazu ist zu sagen das der Motor den (typischen) Fehler hatte das die untere Platte an der Ansaugbrücke undicht war und er dort falsch Luft gezogen war und um die 2000 Touren im Leerlauf hatte. Wie lange das so war weiss ich nicht, habe das mit neuer Aluplatte und Dichtungen gemacht mit Reparaturkit aus den USA -seitdem vernünftige 700U/pm. Wie bekomme ich die Ablagerungen die sich in der Zwischenzeit getan haben, und auf den Bildern zu sehen sind, wie am besten, mit welchem Additiv, in welcher Reihenfolge, weg?
Anhänge:
Letzte Änderung: 25 Feb 2019 16:22 von engine5.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Feb 2019 07:47 #3146 von LIQUI MOLY
Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Bezüglich der Vorgehensweise haben wir 2 Möglichkeiten - die erste Variante ist mit dem Produkt Öl-Schlamm-Spülung Art. Nr. 5200. Dieses Produkt hat den Vorteil, dass es über einen längeren Zeitraum reinigt und somit die Verschmutzungen nach und nach durchdringen und auflösen kann. Der Nachteil an diesem Produkt ist, dass es sichergestellt sein muss, dass keine hohen Drehzahlen und mit keiner hohen Belastung während der Anwendung gefahren wird. Sonst ist das eine schöne Lösung für ältere Motoren.

Die andere Anwendung ist die Zugabe von Motor Clean direkt vor dem Ölwechsel ins warme Öl. Motor Clean ist die stärkere Reinigungsvariante - bei dieser darf nicht gefahren werden. Der Motor - mit dieser Laufleistung - sollte, da es wahrscheinlich auch die erste Reinigung ist, maximal 10 Minuten im Leerlauf laufen und dann anschließend wird der Ölwechsel ganz normal gemäß Herstellervorgaben durchgeführt.

Nach der Reinigung kann man dann entscheiden, ob man versucht die Dichtungen mit Öl-Verlust-Stop zu regenerieren oder ob man tauscht.

Leider kann ich die Bilder nicht sehen aber grundsätzlich macht eine Reinigung immer Sinn, da sich durch verschiedene Fahrweisen auch meist mehr Ablagerungen bilden als der Hersteller bei seinen Motorentests feststellt. Manchmal sind bei stark verschmutzten Systemen auch mehrere Reinigungen notwendig um ein vernünftiges Ergebnis zu erzielen - es sind Ablagerungen, die sich im Laufe der Zeit gebildet haben und diese können häufig nicht in kurzer Zeit - ohne den Schmierfilm und somit den Motor zu gefährden - entfernt werden.
Sollten Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr LIQUI MOLY-Team

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Wer gut schmärt, der gut fährt!
  • Wer gut schmärt, der gut fährt!s Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
27 Feb 2019 09:32 #3147 von Wer gut schmärt, der gut fährt!
Ich kann die Bilder sehen. Gestern als auch heute.
Folgende Benutzer bedankten sich: engine5

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Mär 2019 11:46 #3160 von engine5
Hi,

dann werde ich erst einmal die 5200er Variante mit längerer Zeit nehmen und anschliessend die Ventilschaftdichtungen wechseln. Öl-Verlust-Stop schaue ich dann anschliessend, ob denn noch ein grösserer Verlust besteht -lieben Dank schon einmal! :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: LIQUI MOLYLiquiMoly
Powered by Kunena Forum