Topic-icon Getriebespülung und Neubefüllung mit Additiv an Oldtimer

Mehr
24 Mär 2020 14:04 #3733 von Ölbär
Hallo Liqui-Moly-Team,

ursprünglich wollte ich ja nur einen Ölwechsel an meinem Mercedes W123 4-Gang-Schaltgetriebe vornehmen. Der Wagen, ein 230 CE, hat bereits das "modernere" Getriebe der W123er Typen, Getriebtyp 716.211, ab 1980, verbaut.

Aber: Beim Herausdrehen der Ablass-Schraube knirschte es leicht, das abgelassene ATF sah noch unauffällig aus. Jedoch fand ich im Inneren des Getriebes, beim "Auswischen" mit dem Finger herum der Ablassöffnung und auch an der Ablass-Schraube ein paar Bröckchen abgesplitterten Materials. Das hat mich jetzt nicht so begeistert...

Da das Getriebe ansonsten völlig einwandfrei und leise arbeitet, glaube ich nicht, dass es einen signifikanten Schaden hat, vermutlich hat es im Zuge eines unsanften Gangwechsels oder R-Gang-Einlegens mal irgendwo ein paar Splitter abgehauen, die nicht weiter tragisch sind.

Jetzt würde ich aber gerne erstens, das Getriebe ordentlich spülen, damit eventuelle (zermahlene) Reste und Rückstände gescheit ausgeschwemmt werden können und zweitens, dem anschließend neuen Getriebeöl ein hochwertiges Additiv beimengen, das eventuelle Folgeschäden aus "durch die Zahnräder gemahlene" Partikel verhindert, abmildert oder - im besten Falle - einfach nur das 26 Jahre alte Getriebe pflegt.

Die Spülung werde ich mit dem "Getriebereiniger" vornehmen. Auto auf die Bühne und mit dem Produkt im Getriebe mal 10 Min. "fahrend" die Gänge durchschalten. Somit sollte sich alles an Ablagerungen und Abriebsresten herauswaschen.

Anschließend die Frage: Für die künftige Füllung dazu das "Getriebeöl-Additiv", oder "Gear Protect"? Welches Mittel ist für das alte, ggf. schon mal mit etwas Abrieb im Öl betriebene Getriebe das Bessere? Die Laufleistung an sich ist unter 50.000 km und das Getriebe funktioniert auch bisweilen perfekt und leise.

Vielen Dank für Euere Einschätzung,

Grüße Ölbär

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Mär 2020 15:30 #3736 von LIQUI MOLY
Hallo Ölbär,

danke für Ihre Frage und das Interesse an unserem Unternehmen. Ihre Vorgehensweise mit der Spülung ist perfekt. Wir empfehlen Ihnen als Verschleißschutzadditiv unser

Getriebeoil Additiv

Dieses Additiv ist für Ihr Fahrzeug bestens geeignet.

Sollte es noch weitere Fragen geben, einfach melden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr LIQUI MOLY-Team

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Mär 2020 16:32 #3740 von Ölbär
Hallo LM-Team,

danke für die schnelle Rückmeldung, prima. Ich lese, dass der Getriebereiniger für insgesamt 4,0 L Getriebeölvolumen ausreichend ist.

Wie praktisch, da könnte ich doch die Hälfte davon, ca. 75 ml, ins Differenzial kippen, ohne, dass die Reinigungswirkung im Getriebe (ca. 1,5 L ATF-Öl) zu gering würde, oder? Das Differenzial beinhaltet ebenso ca. 1,5 L Hypoidöl, somit würde je 1/2 des Getriebereinigers pro Aggregat (Diff., Schaltgetriebe) rechnerisch ausreichen.

Die zweite Frage noch: Warum besser das Getriebeöil-Additiv anstelle des GearProtect? Praktischerweise ist die kleine Tube des Getriebe-Oil-Additives deutlich günstiger, als die große GearProtect-Packung, aber warum empfehlen Sie Ersteres?

Ich dachte nämlich, hier im Forum mal gelesen zu haben, das GP würde auch bei Schäden/Pittings eine regenerierende Wirkung haben.

Danke im voraus für die Aufklärung!

Schöne Grüße,

Ölbär

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Mär 2020 09:08 #3743 von LIQUI MOLY
Hallo Ölbär,

ja, Sie können die Hälfte verwenden, das liegt noch in der Dosierungsvorgabe.

Das Getriebeoil Additiv ist bei diesem älteren Fahrzeug besser geeignet. Dies liegt an dem MoS² Festschmierstoff. Dieser arbeitet sich sehr sauber in die Oberfläche mit ein und kann auch einen gewissen Verschleiß ausgleichen. Gleichzeitig bietet dieser Notlaufeigenschaften, sollte mal ein Schmierfilm reißen.
Das Gear Protect bietet einen Verschleißschutz auf chemischer Basis. Dies ist bei jüngeren Fahrzeugen bestens geeignet.

Bei weiteren Fragen, sehr gerne.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr LIQUI MOLY-Team

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Mär 2020 18:00 #3745 von Ölbär
Guten Abend LM-Team,

gut, dann ist das eine klare Ansage und ich verwende das Getriebeoil Additiv. Habe noch ein Zweites für das Diff. dazugeordert, dort wird es sicherlich auch nicht schaden.

Wenn Sie mich schon so einladen, zu fragen: Das mit dem Festschmierstoff habe ich kapiert, aber wie wirkt das GearProtect? Mich interessiert der technische Hintergrund, was bedeutet ‚auf chemischer Basis‘ wirken? Darunter kann ich mir leider nichts vorstellen, bisher dachte ich immer, die Härte/Güte von Metallen sei nur über thermische, mechanische Behandlungen und die Legierung beeinflussbar. Was geht da noch chemisch ‚hinterher‘?

Vielen Dank für die Beratung und Infos,

Ölbär

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Mär 2020 09:20 #3748 von LIQUI MOLY
Hallo Ölbär,

chemische Wirkstoffe (sogenannte Friction Modifier), wie sie in MotorProtect und GearProtect enthalten sind, gehen eine chemische Verbindung mit der Metalloberfläche ein. Die Rauigkeitsspitzen der Metallpaarungen werden dadurch nicht mehr verletzt, sondern eingeglättet.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr LIQUI MOLY-Team

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: LIQUI MOLYLiquiMoly
Powered by Kunena Forum