Topic-icon korrekte Verwendung von Liqui Moly Kühler-Dichter (#3330)

Mehr
13 Mär 2018 20:15 #2335 von mmmue
Liebes Liqui Moly Team,

ich fahre einen alten Skoda Octavia 1U von 2004 (Motor: 1.6l, 75kW, BFQ) mit inzwischen 227.000km. Seit einiger Zeit verliert er nach außen am Motorblock etwas Kühlwasser (genaue Stelle konnte bisher nicht lokalisiert werden). Weiterhin wurde beim letzten Zündkerzenwechsel festgestellt, dass minimale Spuren von Wasser in einen der Zylinder gelangt. Das Kühlmittel wurde zuletzt vor ziemlich genau 2 Jahren bei einer Reparatur gewechselt.

Bevor ich aufgrund des Restwertes zu größeren Reparaturen schreite, habe ich an Ihr Produkt "Kühler-Dichter" (#3330) gedacht und hätte dazu ein paar Fragen:

1) Macht es bei diesem Schadensbild Sinn Ihr Produkt zu verwenden?

2) Falls ja, wie gehe ich am besten vor? Der Kühler meines Autos hat keinen speziellen Zugang. Kann ich Ihr Produkt in den Ausgleichbehälter geben? Sie schreiben in einem älteren Post, dass der Ausgleichbehälter "vom Kühlwasser durchspült sein muss". Was bedeutet das genau?

3) Ist es (rein physikalisch) besser, das Produkt dem schon warmen Kühlwasser zuzugeben? Mir ist bewusst, dass ich aufgrund der Gefahr von Verbrühungen vorsichtig sein muss.

4) Wie dosiere ich am besten? Ihr Produkt reicht für 10l Kühlwasser, in meinem Motor sind 7l. Bedeutet dass, dass ich 105ml nehme oder spielt das keine Rolle?

5) Soweit ich verstehe soll die Heizung in Betrieb sein. Auf welcher Gebläsestufe und wie heiß? Soll die Klimaanlage angeschaltet sein oder nicht bzw. ist das egal?

Bitte entschuldigen Sie diese ausführlichen Fragen, aber wegen der Berichte von verstopften Wärmetauschern u.ä. möchte ich keinen Anwendungsfehler begehen.

Mit freundlichen Grüßen,

M Müller

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Wer gut schmärt, der gut fährt!
  • Wer gut schmärt, der gut fährt!s Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
Mehr
13 Mär 2018 21:26 #2336 von Wer gut schmärt, der gut fährt!
Wer gut schmärt, der gut fährt! antwortete auf korrekte Verwendung von Liqui Moly Kühler-Dichter (#3330)
zu Punkt1: wenn schon Kühlflüssigkeit in den Brennraum gelangt, würde ich Dir empfehlen, den Motor reparieren zu lassen. Da ist wohl "nur" die Zylinderkopfdichtung , evtl. auch der Zylinderkopf defekt. Das ist zwar auch keine Lapalie, aber wenn dann mal so viel Flüssigkeit im Zylinder ist, daß der Motor einen "Wasserschlag" kriegt und ein Pleuel.... verbogen ist, dann wird es richtig teuer.

de.wikipedia.org/wiki/Wasserschlag

Mit dem Kühlerdichter unterdrückst Du nur eine Weile die "Auswirkungen" aber Du beseitigst nicht die Ursache!
Ich habe meine undichten Kühler auch nur etwas länger---etwas dichter--- bekommen, aber zuletzt doch erneuern müßen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Mär 2018 12:16 #2340 von LIQUI MOLY
Hallo,

anbei die Antworten zu Ihren Fragen.

1)
Bei Verdacht auf eine defekte Kopfdichtung bietet unser LIQUI MOLY Kühler-Dichter auch keine Lösung.
Dies liegt daran, dass unser Kühler-Dichter nicht aushärtet und lediglich durch den Wasserdruck des Kühlsystems an Leckagen gehalten wird.
Da nun der Verdichtungsdruck im Zylinder bei weitem höher ist als der Wasserdruck, ist ein Abdichteffekt schwer vorstellbar.
Speziell beim Thema Kopfdichtung können die Folgeschäden durchaus höher ausfallen, weshalb ein erfolgreicher Einsatz des Kühler-Dichter nur eine vorübergehende Lösung darstellt.

2)
Die Aussage "vom Kühlwasser durchgespült sein muss" bezieht sich hier auf Fahrzeuge, bei denen der Ausgleichsbehälter direkt im Kühlsystem integriert ist, so wie bei Fahrzeugen aus dem VAG-Konzern.
Hat man nun einen separaten Ausgleichsbehälter, der in erster Linie dazu dient die Volumenausdehnung beim Erwärmen des Wasser auszugleichen, ist eine Anwendung im Ausgleichsbehälter nicht möglich.
Diese Fahrzeuge haben dafür dann aber immer einen direkten Zugang zum Kühlsystem.

3)
Ob der LIQUI MOLY Kühler-Dichter nun bei einem kalten oder warmen Kühlsystem angewendet wird spielt technisch keine Rolle.
Bei einem warmen Kühlsystem (mit geöffneten Thermostat) hat man lediglich den Vorteil, dass der große Kühlkreislauf offen ist, wodurch der Kühler-Dichter schneller durch das gesamte Kühlsystem zirkulieren kann.
Aufgrund der Verbrennungsgefahr durch heißes Kühlwasser empfehlen wir aber grundsätzlich den Kühler-Dichter in das kalte System zu füllen.

4)
Unsere Angabe "Inhalt ausreichend für bis zu 10 l Kühlflüssigkeit" bezieht sich hier rein auf die maximale Wassermenge in der unser LIQUI MOLY Kühler-Dichter seine volle Wirksamkeit erzielt.
Dieses Additiv ist so ausgelegt, dass es für Kühlsysteme von ca. 4-10 l verwendet werden kann, ohne etwas abzumessen.
Somit kann man bedenkenlos für ein Fahrzeug eine gesamte Dose verwenden.

5)
Die Heizung soll auf warm stehen, damit sich auch der Wärmetauscher im aktiven Kühlkreislauf befindet.
Je nach Fahrzeug besteht nämlich die Möglichkeit, dass in der Zulaufleitung des Wärmetauscher ein Ventil sitz, welches die Wassermenge regelt.
Die Gebläsestufe als auch die Klimaanlage (an oder aus) spielt hier technisch keine Rolle.

Zur Information:
Verstopfte Wärmetauscher, Kühler oder Leitungen sind mit unserem LIQUI MOLY Kühler-Dichter technisch gesehen, ausgeschlossen.
Hintergrund ist der, dass wie schon bei Punkt 1 der Kühler-Dichter nicht aushärtet.
Der Abdichteffekt entsteht hier durch Glitterpartikel, mit einer Größe von ca. 0,4 mm, welche sich wie Dachziegel vor die Leckage setzen und rein vom Wasserdruck gehalten werden. Die "nicht benötigten" Partikel zirkulieren zusammen mit dem Kühlwasser durch das Kühlsystem, weshalb der Kühler-Dichter auch für den vorbeugenden Einsatz geeignet ist.

Beste Grüße

Ihr LIQUI MOLY-Team
Folgende Benutzer bedankten sich: Wer gut schmärt, der gut fährt!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Mär 2018 21:33 #2343 von mmmue
Liebes LIQUI MOLY-Team,

vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Ich werde das Produkt mal versuchen. Zumindest der Kühlwasserverlust nach außen sollte damit zu beheben sein.

Mit freundlichen Grüßen,

M Müller

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Sep 2020 17:33 - 24 Sep 2020 17:34 #4050 von mmmue
Liebes Liqui Moly Team,

nur zur Info ein kleines Update: Ich habe damals Ihr Produkt verwendet. Das Auto ist inzwischen knapp 250.000km gefahren. Der Kühlwasserverlust aussen ist in dieser Zeit nicht schlimmer geworden und wurde nach Austausch von Zahnriemen und Wasserpumpe vor ca. 2000km ganz gestoppt. Der Zylinder im Motor bekommt wohl weiterhin Wasser, aber ein Zündkerzentauch alle 10.000 - 15.000km hat bisher ausgereicht, um einen grösseren Schaden zu verhindern.

Mit freundlichen Grüssen,

M Müller
Letzte Änderung: 24 Sep 2020 17:34 von mmmue.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: LIQUI MOLYLiquiMoly
Powered by Kunena Forum