Topic-icon Getriebeöl

  • LiquiSpetzi
  • LiquiSpetzis Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
03 Sep 2016 12:07 - 03 Sep 2016 12:09 #1073 von LiquiSpetzi
Getriebeöl wurde erstellt von LiquiSpetzi
... muss das Getriebeöl ( 6 Gang manuell ) bei meinem BMW Z3, 2.2, Bj. 2002, 170 PS auch zwingend einmal gewechselt werden, oder bleibt dies ewig drin? Und wie sieht es mit dem Hinterachsgetriebeöl aus? Danke und Grüße
Letzte Änderung: 03 Sep 2016 12:09 von LiquiSpetzi.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Sep 2016 12:50 #1074 von LIQUI MOLY
LIQUI MOLY antwortete auf Getriebeöl
Hallo LiquiSpetzi,

leider widersprechen sich hier die Angaben. Viele Hersteller geben an, dass die Komponenten eine "lifetimefüllung" haben. Aber was heißt das genau? Mann geht davon aus das "lifetime" so um die 150.000 km oder 5 Jahre ist (unterschiedlich von Fahrzeug zu Fahrzeug). Öle halten nicht ewig. Von daher ist es auf jeden Fall empfehlenswert dieses immer wieder zu wechseln! Schauen sie doch auf unseren Ölwegweiser um das passende Öl für Ihr Fahrzeug zu finden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr LIQUI MOLY-Team

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Sep 2016 03:07 #1110 von Sven1983
Sven1983 antwortete auf Getriebeöl
Warum die Fahrzeughersteller so einen Quatsch wie Lebensdauerfüllung angeben, entzieht sich auch meiner Kenntnis (habe mal bei VAG gearbeitet).
Sicher gelangen keine Fremdstoffe wie Verbrennungsrückstände, Kraftstoff etc. ins Öl. Allerdings "verschleißen" die EP-Additive (Extreme Pressure), die die Zahnflanken schützen, wenn das Öl zwanghaft zwischen ihnen herausgepresst wird. Dann werden die Zahnflanken schlechter geschützt, und irgendwann erhöht sich der Verschleiß enorm. Antioxidanten verbrauchen sich. Auch die Molekülketten des Öls selbst gehen mit der Zeit kaputt, das Öl kann also dünner werden. Ein Getriebeölwechsel ist also immer nach einer gewissen Laufleistung angebracht. Ein Schelm wer denkt, dass Fahrzeughersteller einfach nur neue Getriebe verkaufen wollen...
In unserem Fuhrpark befinden sich auch zwei kleine Japaner (Daihatsu). Die geben sogar in der Bedienungsanleitung noch ehrlich an, dass das Getriebeöl alle 60.000km zu wechseln ist. Ich denke, das ist ein guter Anhaltswert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Sep 2016 21:12 - 25 Sep 2016 21:20 #1111 von nuhun
nuhun antwortete auf Getriebeöl
Kann den vorangegangenen zwei Beiträgen nur zustimmen.

"Lifetime" ist ein Wischiwaschi-Marketingbegriff der Hersteller, nirgends ist definiert, was es überhaupt bedeutet.

Nehmen wir einen typischen privat genutzten PKW, 15.000 Kilometer Laufleistung/Jahr. Nach 15 Jahren Nutzung hat der 225.000 km runter, wie die Maschine aussieht, sei mal aussen vor. Kann bei guter Pflege und schonendem Warmfahren nach jedem Kaltstart gerade mal gut eingefahren sein und locker noch mal so lange Dienst tun, kann aber auch runtergerockt sein, wenn regelmässig auf den ersten 10 Kilometern kräftig auf den Pinn gedrückt wurde, schön auf Nenndrehzahl hoch und bis in den Begrenzer...

Des weiteren ist gut möglich, eher sogar wahrscheinlich, dass Rost dem Fahrzeug heftig zusetzt. Alleine schon von der Karosserie her ist das Fahrzeug dann am Ende von "Lifetime", da kann die Mechanik so gut sein, wie sie will...

Und selbst wenn alles OK ist, kein Rost, Maschine schnurrt wie ein Kätzchen, Antriebsstrang surrt und knirscht nicht:

Es ist und bleibt eine 15 Jahre alte Karre jenseits der 200.000, jenseits aller Kulanz- und Garantieansprüche, die kann so gut sein, wie sie will: Das weiss nur der bisherige Besitzer. Für den Hersteller ist die Kiste eh' tot, mag sie noch so munter schnurren, schliesslich lebt man vom Verkauf neuer Fahrzeuge, und ein Käufer findet sich nur, wenn man ein Butterbrot als Preis ausschreibt.

Ich fahre einen MX-5 NA, 24 Jahre und 280.000 km alt, sowie einen 23 Jahre alten Opel Omega A mit 180.000 km. Diese Kisten haben ihre "Lifetime" längst überschritten, aber: Sie leben noch, und so wirklich am Ende sind sie noch lange nicht. Herstellerempfehlungen oder -vorschriften bezüglich der Schmierstoffe ignoriere ich sowieso, da kommt genau das rein, von dem ich überzeugt bin. Bisher kein Kollaps feststellbar.

Ja, und wenn die Kisten noch das ein oder andere Jahr weiterleben sollen und auch noch ein paar hunderttausend Kilometer mehr abspulen sollen, was ich fest vorhabe, dann wechsele ich eben die Betriebsflüssigkeiten genau dann, wann ich es für nötig halte. Und das tue ich dann allerdings wirklich. Auf realitätsfremde Wartungspläne sch*** ich.

Meine Frau hat einen MX-5 NA eigenhändig über 18 Jahre und 500.000 km mit erster, unrevidierter Maschine und Antriebsstrang bewegt. Gut, im Frühjahr musste er abgemeldet werden, TÜV war wegen Durchrostungen nicht mehr machbar und die Maschine soff einen Liter 10W60 auf 1.000 km. Aber er lief (und läuft!) noch. Nach Ablauf der Garantie war Schluss mit lustig, sprich Scheckheftpflege, ab da wurde an dem Auto gemacht, was wirklich nötig war, nicht weniger. Eine Scheckheftpflege wäre weniger gewesen.

Aber back to topic:

Getriebeöl so alle 100.000 Kilometer wechseln kann nicht falsch sein. Es NIEMALS wechseln: Könnte falsch sein.

Ausserdem: Sind das etwa Kosten, mal eben zwei Liter Getriebeöl wechseln? Mal ganz ehrlich, tagtäglich verbraten wir doch alle mehr Geld für irgendeinen Quatsch in irgendeinem anderen Lebensbereich!

Edit:

Und wenn die Kiste wirklich bei Kilometerstand 220.000 verreckt, wegen eines Getriebeschadens: Das Auto war am Ende der "lifetime", so oder so - hat der Hersteller etwa gelogen? ;)

Am Öl kann's nicht gelegen haben. War keins drin.
Letzte Änderung: 25 Sep 2016 21:20 von nuhun.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Okt 2016 12:22 #1137 von wedotherest
wedotherest antwortete auf Getriebeöl
Besonders "lustig" ist ja auch das es mittlerweile weder Ablassschrauben noch Einfüllstutzen gibt.
Lediglich ein "Kontrollloch". Geplante Obsoleszenz .....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: LIQUI MOLYLiquiMoly
Powered by Kunena Forum